Wie sinnvoll sind Gesundheitstipps?

In allen Zeitungen liest man sie und jeder kennt sie. Gesundheitstipps.
Spezielle Tipps zu Ernährung, Schlaf, körperlicher Aktivität und vielem mehr welche die Gesundheit untestützen sollen.

 Welche Tipps man beherzigt und umsetzt, sollte jeder für sich selbst und im Hinblick auf seine eigene Gesundheit entscheiden. Für Kinder und auch Eltern sind Tipps bezüglich der Gesundheit dann hilfreich wenn sie Schwachstellen abdecken, bei Kindern also das Immunsystem.

Speziell im Winter

Im Winter z.B. sollte bei Kindern aber auch bei Erwachsenen der Gesunheit zuliebe auf gut ausgewählte Kleidung, abwechslungsreiche Ernährung und heiße statt kalte Getränke geachtet werden. Ärzte empfehlen der Gesunheit zuliebe und um Erkältungen vorzubeugen auch regelmäßige Sauna-Besuche.
Gesundheit wird immer mehr zu einer Art Trend. Die Menschen geben wieder mehr Geld für Fitness und Wohlbefinden aus, egal ob Saunagänge, Fitnessstudio, Bio-Lebensmittel oder homöopathische Medikamente und ergänzende Präparate.

 Allerdings sind Präparate kein Ausgleich zu gesunder Ernährung, frischer Luft, körperlicher Aktivität und einem guten Schlaf. Sie sind ergänzende Mittel und sollten nicht zum Vorsteher in Sachen Gesundheit werden.
fitness-332278_640
„Die Gesundheit unser höchstes Gut“ heißt ein Buchtitel der sich mit dem Körper und dem Bereich Gesundheit befasst. Wer seinem Körper Gutes tut, sich abwechslungsreich ernährt und Sport treibt lebt gesund und ist damit weniger anfällig für Schwächungen des Immunsystems und Erkältungen in den Herbstmonaten.

Die Welt der Feinkost

egg-770970_640Die Welt der Feinkost ist weitreichend. Speziell aussortierte Lebensmittel in Geschmack und Qualität, aber auch alleine die Zubereitung kann ein Produkt zur Feinkost machen. Die Produkte erstrecken sich über exotische Früchte, Kaviar, Fleisch oder Speziell angefertigte Feinkosterzeugnisse, wie Pasten oder Mayonnaisen. Gerade in der gehobenen Küche werden diese Produkte verarbeitet. Da sie extrem teuer sind, lohnt es sich auf jeden Fall nach passenden Gutscheinen für Feinkost ausschau zu halten. Diese nicht alltäglichen Lebensmittel werden meist gesondert angepriesen. Gerade in Gourmetküchen ist Feinkost ein Muss. Ob Austern oder Trüffel auch diese dürfen in der Welt der Feinkost nicht fehlen.

Der Unterschied beginnt schon bei der Herkunft

Der hohe Qualitätsanspruch und die Rarität macht diese Produkte zu etwas besonderen. Bis heute ist der Begriff Feinkost noch nicht richtig definiert, deswegen ist dieser auch sehr umfangreich. Gerade Produkte aus Übersee werden meist als Feinkost eingestuft. Schon alleine in der Herstellung von Feinkosterzeugnissen wird meist eine besondere Sorgfalt an den Tag gelegt. Frische und Beschaffenheit der Produkte sind nur ein Teil der Kriterien, die ein solches Produkt erfüllen muss; auch Herkunft und die Umgebung, in der das Erzeugnis entstanden ist, spielen eine Rolle. Bison, Angus, Charolais oder Kobe sind Rinder aus denen besonderes Qualitätsfleisch hergestellt wird. Hier wird schon bei der Aufzucht der Tiere auf Qualität wert gelegt. Behandlung und Fütterung der Tiere kommen schon der Feinkost gleich. Aber auch die Meereswelt bietet dort eine breite Palette, ob Jakobsmuscheln, Austern oder Hummer. Gerade Hummer ist extrem teuer, deshalb schau auf Seiten wie dieser hier nach Gutscheinen bevor du einkaufst!

Feinkost-Klassiker

Wer an Feinkost denkt, dem fällt sofort Kaviar oder Champagner ein. Obwohl Feinkost auch stark Mode oder Trendabhängig ist, bleiben diese, wie auch Austern, die Klassiker und sind ein fester Bestandteil der Feinkost. Selbst Pilze wie Pfifferlinge und Steinpilze, die man mal „Arme Leute Essen“ nannte, halten wieder Einzug in die Gourmetküchen. Der hohe Aufwand und die Rarität dieser Lebensmittel macht sie auch zu einem nicht sehr günstigen Vergnügen. Die hohen Transport- und Verpackungskosten tragen ihren Teil dazu bei. Feinkost sind halt Delikatessen, die es nicht oft auf die Tische des normalen Verbrauchers schaffen.

Was ist eigentlich Cholesterin?



Die Leber und Dünndarmzellen des menschlichen Körpers synthetisieren Cholesterin. Das heißt es ist ein Stoffwechselprodukt des Körpers. Aus Cholesterin gewinnt der Körper Gallensäure und andere lebenswichtige Stoffe. Cholesterin gehört chemisch gesehen zur Klasse der Sterinen und ist für den menschlichen Körper essentiell, lebenswichtig. Ein dauerhaft erhöhter Cholesterinspiegel kann zu Arteriosklerose, einer Arterienverengung, führen. Diese Erkrankung erhöht wiederum den Blutdruck und kann im schlimmsten Fall zu einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt führen. Das gilt es auf jeden Fall zu vermeiden.

Wie kann ich aktiv meinen Cholesterinspiegel senken?

Je nach der höhe des gemessenen Blutwertes kann der Arzt entscheiden ob eine Regulierung durch eine Umstellung der Ernährung oder durch die Gabe von Medikamenten erfolgen kann. Meistens entscheidet sich der behandelnde Arzt für eine Kombination von beiden Methoden.

ernaerhung

Richtig Ernähren, Fit bleiben!

Zuerst sollte festgehalten werden, das es keine schlechten Lebensmittel gibt, nur die Menge macht das Gift. Das heißt, das man Fleisch essen kann, jedoch nicht mehr so viel davon. Besonders sollte man darauf achten, das man fettes Fleisch meidet und lieber mageres Fleisch, wie zum Beispiel Lachs vom Schwein oder magere Putenbrust, bevorzugt. Gerade wer zum Beispiel beruflich viel am PC sitzt, sollte auf eine ausgewogene Ernährung achten. Besonders Pokerspieler, die zum Beispiel den lieben langen Tag in Pokerräumen wie bwin sitzen, müssen sehr auf ihre Ernährung und natürlich auch auf Ihre Bewegung achten.

Außerdem bietet sich ein erhöhter Verzehr von Seefischen, wie Makrele oder Thunfisch an, da diese Fische einen erhöhten Wert an essentiellen Fettsäuren haben. Diese sind nötig um die Blutführenden Gefäße geschmeidig zu halten. Desweiteren haben diese Fettsäuren die Eigenschaft, bereits entstandene Gefäßwandschäden fast vollständig rückgängig zu machen.
 Neben viel Obst und Gemüse sollten auch regelmäßig Kartoffeln und Vollkornprodukte ab sofort auf dem Speiseplan stehen. Denn Kartoffeln enthalten viel Kalium, welches für eine gute Herzgesundheit benötigt wird und Vollkornprodukte wie Mehrkornbrot oder andere Vollkornbrote enthalten reichlich Ballaststoffe.

Ballaststoffe sind der Gesundheitsbringer

Diese Ballaststoffe sind ebenfalls nötig um den Cholesterinspiegel aktiv zu senken, da sie bereits bei der Verdauung überschüssiges Cholesterin an sich binden und später ausgeschieden werden.
 Und zu guter Letzt sollten Sie, um Fit zu bleiben mindestens zweimal die Woche für mindestens 30 Minuten jeweils Sport treiben. Am besten geht das, wenn man keine Lust hat alleine zu Joggen, in einer Therapiegruppe, die speziell auf Cholesterinpatienten ist, denn in einer Gruppe fällt die Motivation sich zu bewegen nicht so schnell ab. Es gilt hierbei nur die Grundregel, dass man seine natürlichen Grenzen kennt und sich nicht zu sehr beansprucht.

Man sollte sich bei der Mission “ Cholesterinspiegel senken“ erstmal kleine Ziele stecken, damit man die ersten Erfolgserlebnisse hat. Und die Ernährung sollte ebenfalls nach und nach Umgestellt werden um Depressionen und schlechte Laune zu vermeiden. Dabei kann Ihnen Ihr Arzt oder ein Diätassistent helfen.