Wie sinnvoll sind Gesundheitstipps?

In allen Zeitungen liest man sie und jeder kennt sie. Gesundheitstipps.
Spezielle Tipps zu Ernährung, Schlaf, körperlicher Aktivität und vielem mehr welche die Gesundheit untestützen sollen.

 Welche Tipps man beherzigt und umsetzt, sollte jeder für sich selbst und im Hinblick auf seine eigene Gesundheit entscheiden. Für Kinder und auch Eltern sind Tipps bezüglich der Gesundheit dann hilfreich wenn sie Schwachstellen abdecken, bei Kindern also das Immunsystem.

Speziell im Winter

Im Winter z.B. sollte bei Kindern aber auch bei Erwachsenen der Gesunheit zuliebe auf gut ausgewählte Kleidung, abwechslungsreiche Ernährung und heiße statt kalte Getränke geachtet werden. Ärzte empfehlen der Gesunheit zuliebe und um Erkältungen vorzubeugen auch regelmäßige Sauna-Besuche.
Gesundheit wird immer mehr zu einer Art Trend. Die Menschen geben wieder mehr Geld für Fitness und Wohlbefinden aus, egal ob Saunagänge, Fitnessstudio, Bio-Lebensmittel oder homöopathische Medikamente und ergänzende Präparate.

 Allerdings sind Präparate kein Ausgleich zu gesunder Ernährung, frischer Luft, körperlicher Aktivität und einem guten Schlaf. Sie sind ergänzende Mittel und sollten nicht zum Vorsteher in Sachen Gesundheit werden.
fitness-332278_640
„Die Gesundheit unser höchstes Gut“ heißt ein Buchtitel der sich mit dem Körper und dem Bereich Gesundheit befasst. Wer seinem Körper Gutes tut, sich abwechslungsreich ernährt und Sport treibt lebt gesund und ist damit weniger anfällig für Schwächungen des Immunsystems und Erkältungen in den Herbstmonaten.

Gesund durch den Alltag

Gesundheit ist wohl das höchste Gut, das wir haben, und wir sollten es schützen. Ohne viel Aufwand können wir selbst viel dafür tun, um unsere Gesundheit zu erhalten und Krankheiten vorzubeugen.
Eine gesunde Lebensführung mit viel Bewegung und der richtigen Ernährung sind das A und O und lassen sich bequem in den Alltag integrieren. 
Als erstes sollten Risikofaktoren vermieden werden, die das Eintreten von Krankheiten oder negative Krankheitsverläufe begünstigen können. Dazu gehört: mit dem Rauchen aufhören, Übergewicht vermeiden oder reduzieren, den Alkoholkonsum reduzieren oder einstellen, Stress abbauen, dem Bewegungsmangel entgegenwirken. 
Es gibt vieles, was wir ohne großen Aufwand tun können, damit wir fit und gesund bleiben.

runners-635906_640Ein aktiver Lebensstil

Wir können mehr Bewegung in den Alltag integrieren indem wir zum Beispiel die Treppen statt den Lift oder die Rolltreppe benutzen, Wege mit dem Rad oder zu Fuß machen statt mit dem Auto, bei Busfahrten in der Stadt mal eine Station früher aussteigen und den Rest des Weges gehen.
Regelmäßiges Ausdauertraining stärkt das Herz-Kreislauf-System. Häufige Spaziergänge oder Radtouren steigern die Kondition und die Fitness. Zudem wird Übergewicht reduziert. Wir können uns die Zähne putzen und dabei auf nur einem Bein stehen. Das trainiert zum Beispiel das Gleichgewicht ungemein. Wir können beim Rasenmähen aktiv gehen, beim Staubsaugen oder Fensterputzen kleine gymnastische Übungen machen. Wir können zur Nachbarin laufen statt sie anzurufen. Bewegung lässt sich wirklich recht einfach in den Alltag integrieren.

vegetables-760860_640Ausgewogene Ernährung

Bei der Ernährung sollte darauf geachtet werden, dass sie nährstoffreich, frisch und abwechslungsreich ist. Zucker und Fett sind nur in Maßen zu verzehren, dafür sollte die Nahrung viel Ballaststoffe, Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Also viel Getreide, Obst und Gemüse, dazu ausreichend Flüssigkeit. Generell gilt, dass Vollkornprodukten der Vorzug vor Teigwaren mit Auszugsmehl gegeben werden sollte. Fertigprodukte enthalten meist auch zu viel Fett und Zucker. Deswegen ist es immer ratsam, die Mahlzeiten selbst aus frischen Zutaten zuzubereiten.
Diese kleinen Tipps bewirken schon viel, um fit und gesund zu bleiben und mit einem positiven Gefühl durch das Leben zu gehen. So mancher Arztbesuch wird dann überflüssig.

Technische Hilfen für bewegungseingeschränkte Senioren

Rollatoren helfen beim sicheren & unfallfreien Gehen

Körperliche Einschränkungen und altersbedingtes Nachlassen der Kräfte sind oft ein Grund, warum Senioren Probleme bei der Bewältigung ihres Alltags haben. Anders als früher gibt es heute aber technische Hilfen, die sich bewährt haben, wenn durch Gelenkverschleiß und Schmerzen das Treppensteigen schwer fällt oder ein sicheres, unfallfreies Gehen innerhalb der Wohnung und draußen nicht mehr gewährleistet ist. Ein Rollator, einstellbar auf die individuelle Körpergröße, bietet Senioren eine sichere Stütze, um das Gleichgewicht zu halten. Das gleiche Problem tritt bei Rentnern auch seit Jahren im Bereich des Internetanschlusses auf. Für einen guten DSL Anbieter können sich die meisten nicht entscheiden und benötigen deshalb Hilfe von Ihren Kindern oder Enkeln. Dieses Thema wird leider nur von wenigen Webseiten im Internet aufgegriffen.

Gleichzeitig ist er eine bequeme Sitzgelegenheit für kleine Pausen zwischendurch und verfügt über einen stabilen Korb, der den Transport schwerer Einkaufstaschen erleichtert. Ausgestattet mit Sicherheitsbremsen, ergonomisch geformten rutschfesten Handgriffen und einer pannensicheren Gummibereifung ist er ein praktisches Hilfsmittel für Senioren.

Hochwertige Rollatoren können schnell und unkompliziert zusammengefaltet werden und haben ein geringes Gesamtgewicht, so dass auch eine Mitnahme im Auto problemlos möglich ist. Andere, ausschließlich für den Wohnbereich konzipierte Rollatoren, ermöglichen Senioren ein völlig ungehindertes Gehen in der Wohnung. Die schmaleren Abmessungen dieses Hilfsmittels erleichtern das Umfahren von Mobiliar und das Durchqueren enger Zimmertüren, die sicheren Leichtlaufräder gleiten problemlos über Teppiche und Bodenbeläge aller Art.

senior-rollator

Gefahren im Badezimmer

Nachlassende Herz- und Nierenleistung können bei Senioren dazu führen, dass nachts häufiger die Toilette aufgesucht werden muss. Hierbei ist die Gefahr von Stürzen besonders hoch. Abhilfe schafft hier ein vielseitig einsetzbarer Toilettenstuhl, der durch robuste Feststellbremsen gesichert und leicht erreichbar in Bettnähe aufgestellt werden kann.  Besonders wer in Herford in NRW wohnt, hat dieses Problem. Denn dort gibt es neben fehlender Seniorenunterstützung auch viel zu wenig gutes und günstiges DSL. Darum sollte man sich definitv kümmern. Weiterlesen