Gesunder Wein

„Ein Tag ohne ein Glas Wein ist ein Risiko für unsere Gesundheit“. Dieses Zitat stammt von Professor Curtis Ellison, Chefepidemiologe an der University von Boston (USA). [1] 

Mittlerweile ist unbestritten, dass Wein in Maßen gesund ist. Studien belegen, dass ein Glas täglich den Insulin- und Fettstoffwechsel verbessert, sowie das Risiko für Arterienverkalkung, Herzinfarkt und Krebserkrankungen senkt. Verantwortlich dafür sind die Inhaltsstoffe Magnesium, Kalium und aromatische Verbindungen, genannt Polyphenole, im gegorenen Traubensaft. Jedoch enthält nicht jeder Wein die gleiche Anzahl an gesunden Bestandteilen. Eine wichtige Rolle dabei spielen Rebsorte, Anbaugebiet, Verarbeitung und Lagerung.

wine-933236_640

Doch welcher Wein ist nun gesund?

Besonders schützend wirken dunkle Rotweine, insbesondere solche aus der Rebsorte Tannat. Gleiches gilt für Weißweine vom Riesling, die aufgrund ihrer vielen Polyphenole Krankheiten vorbeugen. Im Allgemeinen besitzt jedoch Rotwein einen zehnmal höheren Phenolgehalt als Weißwein. Grund dafür ist die unterschiedliche Verarbeitung: Weißwein entsteht durch die frühzeitige Trennung des Saftes von Stielen, Schalen und Kernen. Rotwein hingegen wird aus der ganzen Traube gewonnen. Dadurch können die in den Kernen und der Traubenhülle enthaltenen sekundären Pflanzenstoffe besser in den Wein einziehen.

Herkunft & Lagerung sind ebenfalls entscheidend

Weiterhin bieten europäische Anbaugebiete die beste Voraussetzung, da in kühleren Regionen der Reifeprozess länger andauert und somit mehr schützende Pflanzenstoffe gebildet werden. 
Durch eine lange Lagerung können die Wellnessstoffe verloren gehen, aufgrund dessen gelten die ersten drei Jahre als beste Reifezeit.
 Schließlich sollte man beim Kauf auf gute Qualität achten. Um hochwertige Weine herzustellen, muss der Winzer die Reben vor der Reifung beschneiden. Dadurch werden die Trauben konzentrierter und somit reicher an Mineralien. Zudem haben Auslesen und Spätlesen immer einen höheren Magnesium- und Kaliumgehalt als Kabinettweine der gleichen Sorte. [2]

[1] Dr. oec. troph. Worm , Nicolei (2000): „An Weihnachten schützt Wein die Gesundheit besonders „. 
URL: http://www.steffen-lebach.de/vino.htm [Stand: 04.07.2011].

[2] Lauscher, Nicole (2011): „Gesunde Weine – trinken Sie den besten Tropfen? „. 
URL: http://wellfit.freundin.de/2011/02/gesunde-weine—trinken-sie-den-besten-tropfen.html 
[Stand: 04.07.2011].

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *